Scheldetalschule von A – Z 

 

Adress- und Telefonnummern

Um eine lückenlose Erreichbarkeit zu gewährleisten informieren Sie uns bitte umgehend, wenn sich Ihre Adresse und/oder Ihre Festnetz-/Mobilfunknummer geändert hat.

 

Aufsicht

Bei Unterrichtsbeginn um 08:00 Uhr ist die Aufsicht ab 07:45 Uhr gewährleistet. Bei späterem Unterrichtsbeginn ist eine Aufsicht aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

 

Wir bitten Sie daher, Ihren Sohn/Ihre Tochter zeitnah zur Schule zu schicken.

 

Nach Unterrichtsschluss endet unsere Aufsicht, deshalb sollen sich alle Kinder direkt auf den Weg nach Hause begeben bzw. abgeholt werden.

 

Betreuung

Alle Informationen zur Betreuung entnehmen Sie bitte der Homepage unter dem Menüpunkt „Betreuung“.

 

Beurlaubung

Grundsätzlich besteht für alle Schülerinnen und Schüler Schulpflicht. In Ausnahmefällen kann eine Beurlaubung erfolgen. Dabei gelten folgende Fristen und Zuständigkeiten:

  • Für 1 bis 2 Unterrichtsstunden durch den Fachlehrer bzw. Klassenlehrer

  • Für 1 bis 2 Schultage durch den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin

  • Bei einer Beurlaubung von mehr als 2 Tagen oder direkt vor bzw. nach Ferien durch die Schulleitung. Bei einer Beurlaubung in Verbindung mit Ferien ist der Antrag spätestens vier Wochen vor Beginn der Ferien schriftlich zu stellen. 

Der versäumte Unterrichtsstoff muss nachgeholt werden.

 

Bücher

Da die Schulbücher über mehrere Jahre genutzt werden müssen, bitten wir Sie die Bücher einzubinden. Halten Sie Ihre Kinder dazu an, sorgfältig mit den Büchern umzugehen. Am Schuljahresende werden die Bücher auf ihre weitere Verwendungsmöglichkeit überprüft. Sollte dies nicht gegeben ein, müssen wir Ihnen die Bücher leider in Rechnung stellen.

 

Elternsprechtage

Wir bieten einmal im Schuljahr (Januar/Februar) Elternsprechtage an. Diese sind zum Austausch, vor allem auch mit den Fachlehrern geeignet. Bei auftretenden Problemen oder Fragen können Sie jederzeit Kontakt mit dem zuständigen Lehrer aufnehmen. Wir werden Ihrem Gesprächswunsch gerne nachkommen und einen Termin mit Ihnen vereinbaren.

 

Fahrrad

Nur die Schülerinnen und Schüler des 4. Schuljahres, die die „Radfahrprüfung“ bestanden haben, dürfen mit einem verkehrssicheren Fahrrad und mit einem Fahrradhelm zur Schule kommen. Die Fahrräder sind in dem dafür vorgesehenen Ständer abzustellen und anzuschließen. Für Diebstähle bzw. Beschädigungen wird nicht gehaftet. Auf dem Schulhof muss das Fahrrad geschoben werden.

 

Schülerinnen und Schüler, die noch keine „Radfahrprüfung“ absolviert haben, dürfen nur in Begleitung von Eltern mit dem Fahrrad zur Schule kommen.

 

Gefährliche oder unterrichtsstörende Gegenstände

Gegenstände wie Stöcke, Messer, Taschenmesser oder elektronisches Spielzeug gehören nicht in die Schule. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind diese Dinge zu Hause lässt.

 

Gefährliche Gegenstände werden SOFORT durch die Lehrkräfte abgenommen. Die Eltern können diese dann bei der Schulleitung abholen.

 

Wir raten auch davon ab, Sammelkarten mit in die Schule zu bringen. Manchmal gehen diese verloren, die Schule kann hier keinen Ersatz leisten.

 

Für Schäden oder Verlust übernimmt die Schule keine Haftung.

 

Getränke

Damit Ihre Kinder immer etwas trinken können wird für alle Kinder Wasser eingekauft (im Sinne des zuckerfreien Vormittags). Dafür sammeln wir pro Halbjahr 5€ Wassergeld ein. Bitte geben Sie Ihrem Kind auch einen Trinkbecher mit in die Schule.

 

Gremien

Über die Belange der Schule wird in verschiedenen Gremien entschieden:

  • Gesamtkonferenz (Gremium der Lehrkräfte)

  • Schulelternbeirat (Gremium der Elternvertreter jeder Klasse)

  • Schulkonferenz (Gremium aus Eltern und Lehrern)

Die Eltern einer Klasse wählen den Elternbeirat und einen Stellvertreter für die Dauer von jeweils 2 Jahren. Die Klassenelternbeiräte bilden den Schulelternbeirat, welcher das Mitbestimmungsrecht der Eltern in der Schule ausübt.

Lehrer und Eltern einer Schule arbeiten außerdem in der Schulkonferenz zusammen. Die Vertreter der Eltern werden vom Schulelternbeirat für zwei Jahre gewählt. 

 

Handys

Die Benutzung von Handys in der Schule ist verboten. Falls Sie möchten, dass Ihr Kind für den Schulweg eines dabei hat, muss sichergestellt sein, dass es während des Unterrichts im Schulranzen bleibt, ausgeschaltet ist und keinesfalls benutzt wird. Falls sich Ihr Kind nicht an diese Vereinbarungen hält, nehmen wir das Handy in Verwahrung. Sie können es dann im Sekretariat oder bei der Schulleitung abholen. Für Schäden oder Verlust übernimmt die Schule keine Haftung.

 

Hausaufgaben

Das Schwergewicht der Arbeit der Schule liegt im Unterricht. Hausaufgaben ergänzen die Unterrichtsarbeit durch Verarbeitung und Vertiefung und durch Anwendung von Kenntnissen und Fertigkeiten. Sie können auch zur Vorbereitung neuer Unterrichtsstoffe dienen.

 

Die Arbeitsdauer für die Hausaufgaben sollte bei konzentrierter Arbeit die angegebenen Zeiten nicht überschreiten:

  • Klasse 1 und 2: bis zu einer ½ Stunde

  • Klasse 3 und 4: bis zu einer ¾ Stunde

Beenden Sie die Erledigung der Hausaufgaben vorzeitig, wenn Ihr Kind erschöpft ist, der Umfang der Hausaufgaben zu groß ist (das kann schon mal passieren) oder Ihr Kind aus anderen Gründen nicht mehr in der Lage ist, die Hausaufgaben zu erledigen. Geben Sie bitte den Lehrerinnen und Lehrern darüber eine kurze Mitteilung (im Heft, Hausaufgabenheft o.ä.)

 

Ihre Mithilfe zu Hause ist wichtig, beim Üben für Klassenarbeiten, beim Auswendiglernen von Gedichten, beim Lesen Üben, den 1+1 Aufgaben und den 1x1 Reihen. All das kann die Schule nicht alleine leisten.

 

Klassenlehrer

Der Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin ist für Ihr Kind die wichtigste Bezugsperson in der Schule. Daher übernimmt sie oder er einen Großteil des Unterrichts und ist auch für Sie die Hauptansprechperson. Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Problemen immer zuerst an die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer.

 

Um Ihr Kind auf die Lehrersituation in der weiterführenden Schule vorzubereiten, wird in den Klassenstufen 3 und 4 vermehrt auch Unterricht durch Fachlehrer gegeben.

 

Krankmeldungen

Nach Änderung des Hessischen Schulgesetzes zum 01. August 2011 liegt es in Ihrer Pflicht, Ihr Kind unverzüglich in der Schule krank zu melden – mit Angabe des Grundes. Die Pflicht der Grundschule ist es, im Falle des Fernbleiben Ihres Kindes ohne Krankmeldung, Sie als Eltern zu informieren. Ist es nicht möglich Sie zu erreichen, müssen wir das unerklärbare Fehlen Ihres Kindes der örtlichen Polizei melden. Diese Regelung wurde zum Schutz Ihres Kindes getroffen.

 

Daher bitten wir Sie, Ihr Kind stets unverzüglich (morgens ab 7:30 Uhr) in unserem Sekretariat (Tel.: 02771/6542 – Anrufbeantworter) oder über ein anderes Kind krank zu melden.

 

Läuse

Läuse kommen auch „in den besten Familien“ vor. Sie werden v.a. von Kopf zu Kopf übertragen, seltener durch Mützen, Schals oder Kuscheltiere. Meist entdecken Sie nicht die Läuse selbst, sondern die leeren Läuseeier (Nissen). Was ist dann zu tun?

  • Sie sind verpflichtet, uns den Läusebefall umgehend zu melden (über das Sekretariat oder die Klassenlehrerin/den Klassenlehrer)

  • Sie sollten unverzüglich eine Behandlung mit einem zugelassenen und anerkannten Mittel gegen Kopfläuse durchführen.

  • Ihr Kind kann bereits am Tag nach der ersten Behandlung die Schule, auch ohne ärztliches Attest, wieder besuchen

Um den Läusebefall einzudämmen, informieren wir alle Eltern der Klasse, allerdings immer ohne Namensnennung und äußerst diskret. Es gibt dann einen offiziellen Brief mit weiterführenden Informationen, auch zur weiteren Behandlung des Läusebefalls.

 

Leistungsbewertung

Die Leistungsbewertung an der Scheldetalschule ist einheitlich geregelt. Es gibt klare Vorgaben zur Punkteverteilung und der sich daraus ergebenden Note. Auch die Anzahl und der zeitliche Umfang sind geregelt. Genaue Informationen darüber erhalten Sie auf den Elternabenden in Klasse 2.

 

Religionsunterricht

Der Religionsunterricht wird an unserer Schule für beide christlichen Konfessionen gemeinsam angeboten.

 

Sollten Schüler nicht am Religionsunterricht teilnehmen (weil sie abgemeldet wurden oder einer anderen Konfession angehören), so werden diese Schüler während des Religionsunterrichts von einer anderen Lehrkraft beschult.

 

Schulunfälle

Wir wollen es nicht hoffen, aber es kann immer passieren, dass Ihr Kind auf dem Schulweg oder in der Schule einen Unfall hat. In diesem Fall ist Ihr Kind versichert:

  • Auf dem direkten Weg zur Schule bzw. nach Hause (ohne Umwege!)

  • Während gemeinsamer Veranstaltungen unter Aufsicht einer Lehrkraft

  • Während Schulsportveranstaltungen

  • Während der Pausen

  • Während des Unterrichts

Im Falle eines Unfalls oder größerer Beschwerden werden wir versuchen Sie umgehend zu erreichen. Sollten sich Ihre Kontaktdaten ändern, teilen Sie diese bitte immer umgehend der Schule mit! Wenn wir niemanden erreichen, rufen wir im Falle schwerer Verletzungen einen Krankenwagen. Über den Transport ins Krankenhaus entscheidet dann der Notarzt. Wir werden Ihr Kind keinesfalls alleine nach Hause schicken!

Wenn Sie mit Ihrem Kind auf Grund eine Unfalles in der Schule zum Arzt gehen, melden Sie dies bitte unbedingt im Sekretariat, damit wir eine Unfallmeldung für die Unfallkasse Hessen machen können.

 

Schulhof

Der Schulhof darf zum Spielen an Werktagen in der Zeit von 15:00 bis 19:00 Uhr von Kindern unter 12 Jahren genutzt werden. Wir möchten Sie bitten, Ihre Kinder auf die Einhaltung der Zeiten und einen angemessenen Lärmpegel hinzuweisen. Darüber hinaus sollte der Schulhof sauber hinterlassen werden.

 

Schulweg/Elterntaxi

In den vergangenen Monaten ist uns vermehrt aufgefallen, dass die Schülerinnen und Schüler mit dem Auto zur Schule gebracht und auch wieder abgeholt werden.

 

Wie auch die Verkehrswacht betrachten wir diese Entwicklung sehr krititsch. Nachfolgend möchten wir Ihnen einige Gründe nennen, die für einen Schulweg zu Fuß sprechen:

  • Ankommende und abfahrende „Elterntaxis“ sind eine Gefahr für die Kinder (beim Ein- und Aussteigen sowie für die zu Fuß kommenden Schüler)

  • Kinder können auf dem Schulweg wichtige Erfahrungen als Verkehrsteilnehmer sammeln

  • Der gemeinsame Schulweg mit anderen Kindern ist gut für das Sozialverhalten

  • Die Bewegung an der frischen Luft ist gesund und hält fit. Im Unterricht bzw. bei den Hausaufgaben können sich die Kinder anschließend besser konzentrieren

  • Zu Fuß gehen ist umweltfreundlicher

Natürlich gibt es Gründe ihr Kind einmal mit dem Auto zur Schule zu bringen. Sollte dies notwendig sein bitten wir um Beachtung, dass in der Schulstraße gegenüber der Einfahrt Schulhof absolutes Halteverbot besteht.

 

Sportunterricht

Damit der Sportunterricht problemlos stattfinden kann, bitten wir Sie folgende Dinge zu beachten:

  • Die Kinder brauchen Sportbekleidung (T-Shirt, Hose, Hallenschuhe mit heller Sohle) in einem Sportbeutel oder einer Tasche. Zusätzlich ist etwas zum Trinken einzupacken.

  • Am Sporttag bitte nichts „kompliziertes“ anziehen – die Kinder müssen sich alleine umziehen können.

  • Im Sportunterricht darf kein Schmuck getragen werden. Uhren, Ketten und Ohrringe müssen abgelegt werden. Am besten bleiben diese Sachen am Sporttag zu Hause – so kann auch nichts verloren gehen.

  • Falls Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht oder nur eingeschränkt am Sportunterricht teilnehmen kann, brauchen wir eine schriftliche Entschuldigung bzw. ein ärztliches Attest. Dies gilt auch für den Schwimmunterricht.

Unterrichtszeiten

 

1.    Stunde

08:00 – 08:45

2.    Stunde

08:45 – 09:30

Frühstückspause

09:30 – 09:40

Hofpause

09:40 – 09:55

3.    Stunde

09:55 – 10:40

4.    Stunde

10:40 – 11:25

Hofpause

11:25 – 11:40

5.    Stunde

11:40 – 12:25

6.    Stunde

12:25 – 13:10

 

Zeugnisse

Die Ausgabe der Zeugnisse findet jeweils zum Ende des Halbjahres bzw. des Schuljahres statt. Den genauen Termin entnehmen Sie bitte der Homepage (Menüpunkt „Termine“). An diesen Tagen findet für alle Schüler Unterricht von 8:00 Uhr bis 10:40 Uhr statt.

 

Ein allgemeines Zeugnis wird am Ende eines jeden Schuljahres oder als Übergangszeugnis beim Verlassen der Schule erteilt.

 

Ein Halbjahreszeugnis am Ende des ersten Halbjahres eines Schuljahres informiert über den aktuellen Leistungsstand, das Zeugnis am Ende des Schuljahres weist den Leistungsstand aus, der während des Schuljahres erreicht wurde.

 

Klassenstufe

1.    Halbjahr

2.    Halbjahr

1

-

Zeugnis (Schriftlich)

2

-

Zeugnis (Noten)

3

Zeugnis (Noten)

Zeugnis (Noten)

3

Zeugnis (Noten)

Zeugnis (Noten)

 

Sollten Sie Fragen zu einer Note bzw. einem Zeugnis haben, setzen Sie sich bitte mit den jeweiligen Lehrern in Verbindung.